Sie sind hier: Unser Ortsverein / Die Bereitschaft / Betreuungsdienst

Kontakt

DRK-Ortsverein Rösrath e.V.
Walter-Arendt-Straße 3
51503 Rösrath
Telefon 02205 2340
Telefax 02205 91 12 74

info@drk-roesrath.de

Betreuungsdienst

Schadensereignisse lassen sich aufgrund Ihrer Komplexität sehr selten nur einem Fachdienst zuordnen. Fast immer sind die Menschen individuell unterschiedlich von einem Unglücksfall betroffen. Nicht alle Betroffenen sind verletzt und werden daher auch nicht vom Rettungsdienst und Sanitätsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Das Deutsche Rote Kreuz wird zukünftig auch die Betreuungsgruppe zeitnah in die Hilfeleistung bei allen Schadensereignissen einbeziehen. Die Betreuungsgruppe soll spätestens eine Stunde nach Eintritt eines Schadensereignisses an der Einsatzstelle eintreffen.

Foto: Zwei Helfer der Kochgruppe des DRK Siegburg an einem Straßenstand.
DRK Rösrath: Essensausgabe

Betreuungslage

Die Betreuungsgruppe ist so ausgelegt, dass durch sie allein ca. 100 betreuungsbedürftige Personen versorgt und betreut werden können. Die gesamte Einsatzeinheit kann bis zu 500 Personen, je nach notwendiger Betreuungsintensität, unterbringen, verpflegen und sozial betreuen.

Transportkapazitäten

Zum Transport von Speisen und Getränken, ob heiß oder kalt, stehen verschiedenste Transportmöglichkeiten zur Verfügung.

Von der Thermoskanne mit 1,5 Liter Inhalt über Thermophoren mit 30 Liter Inhalt bis hin zur Feldküche (z.B. als Wassertransporter) mit einem Transportvolumen von 90 Litern, lässt sich hier eine goße Variabilität erzielen.

Und soll etwas kalt bleiben, dann kommen diverse Styropor-Kühlkisten zum Einsatz.

Unsere Aufgaben

Die Betreuungsgruppe

  • leistet den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenem Vermögen nicht selbst helfen können.
  • betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern
  • sorgt für Verpflegung und vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen
  • sichert die sozialen Belange der Betroffenen
Foto: DRK-Helfer befüllt in einer Küche einen Teller mit Essen.
Foto: A. Zelck / DRK